Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

emmalovesfashion
21.11.2017 04:56:11 emmalovesfashion hat ein Thema kommentiert Habt ihr euch schonmal von einem Influencer beeinflussen lassen?:  Ja leider schon. Habe mir die Jacke hier bei ww.ridestore.de gleich mal bestellt weil ich die bei dem Account so cool fand! https://www.instagram.com/noemiiguerra/ ich glaube auch wenn wir uns nicht zuspammen lassen wollen und viel zu viel Werbung sehen von den influencern passert es doch unbewusst irgendwie..  
etty07
17.11.2017 15:45:18 etty07 hat ein Thema kommentiert Habt ihr euch schonmal von einem Influencer beeinflussen lassen?: Ich finde das Thema wirklich spannend. Wenn man sich die Instagram Profile mancher "Stars" mal so ansieht, dann ist das ganze Profil voll mit Werbung. Die ganzen Lena Meyer Landruts und Stefanie Giesinger der Welt sind alle wirklich nur noch damit beschäftigt ihre Werbedeals irgendwie unter zu bekommen. Klar, müssen sie ja auch irgendwie. Schlimmer finde ich fast dass da ein heiles Leben vorgegaukelt wird. Oh, danke dieser (aufwendig zubereiteten) Müslischale und einem Detoxwasser geht es mir richtig gut. Haha, ich bin im Urlaub... sooo sunny weather in california lol   Das nervt mich. Ich wäüre interessiert den Alltag. Normale Leben zu sehen. Diese ganze Werbesche** nervt doch nur noch.
etty07
17.11.2017 15:41:37 etty07 hat ein Thema kommentiert Euer liebstes Schmuckstück - Gold oder Silber? :): Perlen finde ich persönlich ein bisschen altbacken. Mal ganz davon abgesehen dass die nicht pc sind.
etty07
17.11.2017 15:39:01 etty07 hat ein Thema kommentiert Kann man das?: Hallo, das habe ich so noch nie gehört. Laut http://www.blumenbibel.de/stiefmuetterchen/ sind die meisten Pflanzen nicht samenfest, sondern es werden hauptsächlich F1-Hybride (eine Kreuzung in erster Generation, die meist nie Samen ausbildet) verkauft. Die Blumenindustrie ist schon nicht auf den Kopf gefallen. Schließlich wollen die ja auch verkaufen. Ich habe mal versucht eine Tomatenpflanze über den Winter zu bekommen. Also auch fleißig versucht Samen zu trocknen, ein paar Zweige abgeerntet und habe versucht die Triebe neu wurzeln zu lassen... Alle Mühe war vergebens. Ich denke die Pflanzen im normalen Handel sind da einfach nicht für ausgelegt. Aber du kannst dein Glück ja auch noch mal probieren? Schreib mal obs geklappt hat!
 
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
11.08.2014 22:39:51 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
11.08.2014 22:38:53 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lese dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
 
 
28.06.2010  |  Kommentare: 2

„Mein Körper gehört mir!” - Ein Präventionsprogramm gegen sexuellen Kindesmissbrauch

„Mein Körper gehört mir!” - Ein Präventionsprogramm gegen sexuellen Kindesmissbrauch
Laut Statistik wird jedes fünfte Kind in Österreich Opfer von sexuellem Missbrauch. Durchschnittlich muss ein betroffenes Kind neun Mal bei Erwachsenen um Hilfe bitten, bevor es diese bekommt.


Wissen macht stark


Schon die Kleinen wissen, was ihnen gehört: „Mein Zimmer, mein Auto, meine Mama!” Doch was ist mit „Mein Mund, meine Beine, mein Po?”

Kinder wachsen mit körperlicher Nähe auf – und die tut eigentlich immer gut. Aber manche Erwachsene missbrauchen das Vertrauen der Kinder. Gerade im nahen sozialen Umfeld verschwimmen die Grenzen zwischen Zärtlichkeit und Missbrauch. Sexueller Missbrauch an Kindern jeden Alters ist weiter verbreitet, als man glaubt oder glauben will. Laut Statistik wird jedes fünfte Kind in Österreich Opfer von sexuellem Missbrauch. Durchschnittlich muss ein betroffenes Kind neun Mal bei Erwachsenen um Hilfe bitten, bevor es diese bekommt. Deshalb ist auch die Sensibilisierung von Erwachsenen für dieses schwierige Thema notwendig.

Stärkung des Nein-Gefühls

Das Theaterprojekt „Mein Körper gehört mir!” vermittelt Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Volksschulklassen auf kindgerechte Art, was sexueller Missbrauch ist und wie sie sich dagegen wehren können. „Wir vermitteln praktische Strategien und ermutigen Kinder, ihren Nein-Gefühlen zu vertrauen, anderen von diesen zu erzählen und sich Hilfe zu holen”, so Günther Ebenschweiger, Präsident des Österreichischen Zentrums für Kriminalprävention.

Im Jahr 2001 ins Leben gerufen, hat „Mein Körper gehört mir!” 2009 bereits 50.000 Kinder, sowie 40.000 Eltern und LehrerInnen erreicht.

Aus dem Alltag

Der Nachbar wollte dem Buben beibringen, wie man Tennis spielt, und fasste ihm dabei an den Po. „Mein Körper gehört mir!” schildert Situationen, in denen die körperlichen Grenzen von Kindern überschritten und verletzt werden und thematisiert Facetten sexueller Gewalt.

Der Zwang, das schreckliche Geheimnis zu bewahren, belastet Kinder in höchstem Ausmaß. Täter sagen beispielsweise: „Deine Eltern werden dir nicht glauben. Sie kennen mich und sie werden sagen, dass du schlecht und verlogen bist.” oder: „Wenn du was sagst, komme ich ins Gefängnis. Die Mama und deine Geschwister werden dann böse auf dich sein.” Dadurch werden den Kindern ungerechtfertigte Schuldgefühle eingeimpft, die es zu überwinden gilt.

Täter verstecken ihre Übergriffe oft im Spiel, in der Körperpflege oder in körperlichen Untersuchungen. Sie fädeln solche „Spiele” so raffiniert ein, dass das Kind vollkommen verwirrt ist, an der eigenen Wahrnehmung zweifelt und schweigend leidet:
  • Über 50% der Betroffenen sind unter 6 Jahren.
  • 30% sind im Alter von 6 bis 10 Jahren.
  • In 80% der Fälle sucht das Opfer die Schuld bei sich.
  • 90% der TäterInnen finden sich im Familienkreis.
  • Nur 10% sind FremdtäterInnen.

Spannende Dialoge

„Mein Körper gehört mir!” ist keine bloße Vorführung, sondern eine lebhafte Unterhaltung mit den Kindern. Da ist es selbstverständlich, dass eine klare und kindgerechte Sprache gesprochen wird. Weil die Kinder mitdenken, mitfühlen und mitreden, verinnerlichen sie die Geschichten und Botschaften nachhaltig. Für die Eltern und LehrerInnen wird das Stück im Vorfeld bei einem Elternabend präsentiert. Ein(e) PsychologIn oder PsychotherapeutIn und das Schauspielerpaar sprechen und diskutieren im Anschluss mit den Müttern, Vätern und LehrerInnen.

Durch die kindgerechte Vermittlung ist das Projekt bei den Kindern sehr beliebt, es überfordert sie nicht, klärt aber auf. Ein Volksschulkind über das Theaterstück: „Mir hat an diesem Projekt am besten gefallen, dass uns klargemacht wurde, was sexueller Missbrauch ist.”

Die Kosten für drei Aufführungen (inklusive Organisation, Elternabend, Infomaterial und ReferentInnenhonoraren) liegen zwischen 1.450 und 1.700 €, abhängig von der Klassenanzahl. Erfahrungsgemäß wird dieser Betrag zu je einem Drittel über Subventionen, Sponsoring und der Schule bzw. dem Elternverein aufgebracht.


Mehr Infos

Österreichisches Zentrum für Kriminalprävention

www.aktiv4u.at

(mf)


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

28.06.2010 13:39:34 tina  |  Anzahl Postings: 28  |  offline
eigentlich unfassbar, dass ein kind neun Mal (!) um Hilfe bitten muss bevor ihm geholfen wird! Allein die Überwindung, die das Kind aufbringen muss um darüber zu sprechen um dann keine hilfe zu bekommen..
 

28.06.2010 11:31:22 susi24  |  Anzahl Postings: 87  |  offline
tolles programm und toller artikel dazu
 
die-frau.at

Der Mann des Tages

Todd Sanfield

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche