Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

tabitella
23.03.2017 12:23:37 tabitella hat ein Thema kommentiert Traue mich nicht, ihn anzusprechen: Hey, ich würde ihm echt einfach mal schreiben. Ist doch ganz unverbindlich. Sag einfach, du warst super busy, würdest aber total gerne bald mit ihm ein Bier trinken gehen oder so. Gerade Männer, die man in der Uni oder sonstwo kennengelernt hat, sind doch meistens eher casual anzusprechen. Und großes Plus: er hat ja gesagt, dass du dich melden sollst. Tu es! Das wird gut :) Ich drück dir die Daumen <3
tabitella
23.03.2017 12:19:15 tabitella hat ein Thema kommentiert Datingplattformen: Was nervt euch am meisten ???: [QUOTE=annasl] Ist halt wie auf dem Fischmarkt.... Eine Frau bietet sich an mit Foto etc. und die Typen wettgeifern was das Zeug hält. Der sexy Boy mit Waschbrettfoto bekommt den Zuschlag...scheiß egal was der schreibt. Beim ersten Date sieht man dann wer wirklich hinter dem Bild steckt und versucht es ne Woche später mit dem Nächsten.   [/QUOTE] JA, genauso sehe ich das auch. Ich mag das ganze echt nicht. Also ich lerne immer gerne neue Menschen (auch Männer) kennen, aber ich hab keinen Bock mich dabei zu fühlen, wie ein Produkt, das sich selbst anpreist. Man sollte solche Strukturen auch einfach hinterfragen. Auch wenn man nur auf einen ONS aus ist, wa sich potenziell gar nicht verwerflich finde, sind Menschen immer noch Menschen. So sollte man sie auch sehen und behandeln. Punktum!
tabitella
23.03.2017 12:16:54 tabitella hat ein Thema kommentiert Was hilft bei Nackenverspannung?: [QUOTE=ollita] Ich lege mir dann immer ein warmes Körnerkissen in den Nacken. Das hilft bei mir in der Regel immer. [/QUOTE] Das ist sehr gut! Habe ich auch eine Zeit lang gemacht. Mein Psysiotherapeut hat mir neulich aber auch verraten, dass feuchte Wärme noch besser sein soll. Also ne Wärmflasche drauf legen oder - wenn möglich - ein schönes, wamres Bad nehmen. Hilft teilweise echt gut!
tabitella
23.03.2017 12:14:58 tabitella hat ein Thema kommentiert Nägel selber machen?: Hmmm, also wenn man jetzt so super special Designs will, dann geht man wohl besser in einen Salon. Aber normal lackieren, pfeilen usw. mach ich eigentlich immer selbst. Bin aber im Grunde auch kein großer Fan von so unnatürlichen Nageldesigns. Sollte man nicht übertreiben, weil die Nägel dann leichter brechen!
 
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
11.08.2014 22:39:51 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
11.08.2014 22:38:53 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lese dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
 
 
23.02.2016  |  Kommentare: 0

There is a new Hottie in town!

There is a new Hottie in town!
Burpee, Barbell, Dumbbell, Deadlift … schon mal gehört? Handelt es sich um neue Sprache aus dem Star Wars Film? Nein! Diese Wörter beschreiben das härteste Training, das es gerade gibt. Nämlich das CrossFit.

Burpee, Barbell, Dumbbell, Deadlift … schon mal gehört? Handelt es sich um neue Sprache aus dem Star Wars Film? Nein! Diese Wörter beschreiben das härteste Training, das es gerade gibt. Nämlich das CrossFit.

Können Sie sich an diese Filme mit Sylvester Stallone erinnern, in denen er durch den Regen und Wind läuft, springt und nicht aufgibt bis er fertig ist? Natürlich alles mit motivierender Musik im Hintergrund. So ungefähr ist es bei CrossFit. Nur findet das Training nicht auf den Treppen des von Philadelphia Museum of Art, sondern in einem Studio statt. Jedoch auch mit cooler, motivierender Musik und mit einem super netten Team!

So machen wir auch einen auf Rocky Balboa und trainierten drei Monate lang in den besten CrossFit Studios des Wiens -  CrossZone.

Der Spruch lautet: Jeder Anfang ist schwer. Aber es ist noch schwieriger, wenn man etwas heben muss, das 20 Kilo wiegt und das alles mit vielen Wiederholungen! Denn genau das ist es, das öfter bei CrossFit Training vorkommt: Gewichte stemmen. Und keine Angst Ladies, das macht aus Euch nicht einen Hulk Hogan! Natürlich ist wie bei jeder Sportart eine ausbalancierte Ernährung wichtig. Dieses Training ist jedoch nicht nur heavy, sondern sind die Ergebnisse auch schnell sichtbar! Das ist natürlich sehr wichtig, wenn es vor allem nach Weihnachten darum geht, die Kilos, die wir als Erinnerungen noch herumtragen, so schnell wie möglich loszuwerden.

Wir hatten bereits Erfahrung mit vielen verschiedenen Sportarten, aber bei CrossFit war es das erste Mal, dass wir um 8 aufstanden, um trainieren zu gehen. Sogar jetzt wo wir das schreiben, kommt uns das noch immer unmöglich vor. Aber genau darum geht es bei CrossFit. Es motiviert und gibt uns Kraft und Energie für den gesamten restlichen Tag. Und es macht uns schlank und schön — das war schließlich unser Ziel. Doch es kam noch viel mehr als erfreulicher Bonus!  

Trainieren in der CrossZone verleiht einem ein spezielles Gefühl. Nicht nur sind alle Trainer dort super nett und Profis, in CrossZone ist man auch eine Gemeinschaft, in der man sich richtig wohl fühlt. So wohl, sodass man sich auf die nächste Einheit freut. Und wie wir alle wissen, kommt das nicht so oft vor, wenn es um den Sport geht. Zumindest ist es bei mir so. Aber Maximilian Urak und sein Team sind sehr professionell und unglaublich nett. Somit gab keine Ausrede, die Trainings zu verpassen - stattdessen mehr Gründe zur Vorfreude!

Zum CrossFit haben wir für Euch die wichtigsten Fragen beantwortet! Und an dieser Stelle wollen wir uns ganz herzlich bei unserem super netten und süßen Max bedanken!  


1. Was ist der Unterschied zwischen CrossFit und dem Training im Fitnessstudio?

CrossFit basiert auf hochintensivem Krafttraining. Gemeinsam in der Gruppe motiviert man sich gegenseitig, um das Beste aus seinen individuellen Voraussetzungen herauszuholen. Die Grundidee dahinter ist, dass man so trainiert, wie es auch der Alltag von einem fordert. So besteht das Training nicht, wie im Fitnessstudio aus isolierten, geführten Übungen, die nur einen Bruchteil der Muskulatur trainieren, sondern aus Ganzkörperübungen, die jeden noch so kleinen Muskel berücksichtigen. Jedes Training im CrossFit entspricht einem Ganzkörpertraining, dass mit Schwerpunkten versehen wird. Ein weiterer großer Unterschied besteht darin, dass auch das Herzkreislaufsystem und die Koordination trainiert werden. In dem Training werden Übungen so aneinander gereiht, dass ein umfassender Trainingsreiz entsteht, der die gesamte Muskulatur fordert und diese effizient verbessert.


2. Kann man/frau zu unfit für CrossFit sein?

Nein. Die Intensität kann von jedem persönlich gewählt werden. Es gibt immer ein ausgeschriebenes Workout, das einen Tag lang in den geführten Gruppenstunden durchgeführt wird. Dabei kann das Gewicht und die Wiederholungszahl so gewählt werden, dass jeder an seine individuelle Leistungsgrenze herangeführt wird und den optimalen Effekt erzielt. Außerdem gibt es zu jeder ausgeschriebenen Übung auch viele Variationsmöglichkeiten, die an das individuelle Leistungsniveau angepasst werden. Wir in der CrossZone haben auch ein System aus Basic- Modulen, die die Möglichkeit geben, die perfekte Technik und Form der Grundübungen herauszuarbeiten. Der Einstieg ist damit sehr leicht und man wird sofort von dem Training mitgerissen.
 

3. Wie oft sollte man CrossFit pro Woche machen?

Die Häufigkeit hängt sehr stark von den individuellen Voraussetzungen ab. Um den optimalen Trainingseffekt zu erzielen, wären zwei bis dreimal pro Woche empfehlenswert. Es dauert aber meistens nicht lange bis man sich selbst etwas einbremsen muss, da das Training hohes Suchtpotential in sich birgt. Es macht einfach Spaß in der Gruppe, mit vielen anderen motivierten Teilnehmer und Teilnehmerinnen sich den Workouts zu stellen und gemeinsam gute Ergebnisse zu erzielen.


4. Ist CrossFit ein Männersport?

Da CrossFit aus der Ecke des Kraftsports kommt, ist natürlich das Prädikat Männersport naheliegend. Aber das Training ist wirklich für jedermann und jedefrau. Durch die Vielseitigkeit und individuelle Anpassungsmöglichkeit des Trainings ist es für alle machbar – und auch für alle sehr effizient. Die geschlechtsspezifischen Unterschiede gleichen sich über das Training hinweg aus. Gerade wir in der CrossZone haben einen sehr hohen Frauenanteil – und das zurecht. Gerade wenn es um Körperformung und Stabilisierung des Bewegungsapparates geht bewirkt das Training wahre Wunder.


5.Woher kommt CrossFit?

CrossFit kommt ursprünglich aus Amerika. Hauptsächlich bei Einsatzkräften eingesetzt, hat das Training schlussendlich seinen Weg in den Gesundheitssport gefunden. Mittlerweile etabliert sich das Training als fixer Bestandteil im Gesundheits– und Leistungssport.


6. Kann ich dadurch abnehmen?

Gerade zur Körperformung bietet das Training großartige Ergebnisse. Ich habe nicht nur ein Training meiner Muskulatur, sondern auch meines gesamten Herzkreislaufsystems. Gerade diese Kombination macht das System zu einen wahren Fettkiller. Der zusätzliche Gewinn an guter, arbeitsfähiger Muskulatur lässt den Grundumsatz steigern, was meinen Körper dazu bewegt über den gesamten Tag hinweg mehr Kalorien zu verbrennen und meine Fettdepots zu schmelzen.


7. Wie lang dauert es bevor ich die ersten Ergebnisse sehen kann?

Die ersten Ergebnisse zeigen sich schon nach den ersten vier Wochen. Der Stoffwechsel stellt sich um, mein Körper wird stabiler und ich kann zusehen, wie mein ganzer Bewegungsapparat von mal zu mal effizienter arbeitet. Großartig ist, dass die Steigerungen nicht, wie vergleichbaren Trainings irgendwann stagnieren, sondern ich durch die hohe Variation des Trainings langfristig Erfolge verzeichnen kann.


8. Machen viele Frauen mit?

Wir in der CrossZone haben einen Frauenanteil von ca. 40%. Jeder ist topmotiviert dabei. Der hohe Frauenanteil hat uns auch dazu bewegt, eigene Gruppenstunden für Frauen einzuführen. Diese bieten die Möglichkeit, sich in geschütztem Rahmen auszupowern. Erfahrungsgemäß sind die Damen so motiviert, dass die Stunden gar nicht umfassend genug sein können.


9. Wie oft soll eine Frau trainieren gehen?

Da gibt es keinen Unterschied. Zwei bis dreimal wären optimal. Das Gute an dem Training ist, dass eine Stunde auch nur eine Stunde dauert – mit allem Drumherum. Unter der Anleitung von Profis wird das Warm-up, das Workout und alle technischen Elemente gemeinsam erarbeitet.


10. Seit wann gibt es das in Wien?

CrossFit gibt es in Wien seit 4 Jahren und die CrossZone war eine der ersten, die dieses Training angeboten haben.


11. Was würdest Du Frauen empfehlen (welche Übungen etc.)?

Die Basisübungen in diesem Training sind gleichzeitig auch die wichtigsten. Dazu gehören natürlich alle Formen von Kniebeugen und Kreuzheben, aber auch Elemente wie Zug- und Druckkraft. Jede Übung, die wir durchführen, ist auch gleichzeitig ein optimales Training für Frauen. Die Wirksamkeit von Übungen definiert sich natürlich auch immer über das Wiederholungsschema. Dieses wird von unseren Sportwissenschaftlern/innen und diplomierten Sportlehrer/innen zusammengestellt und nach trainingswissenschaftlichen Grundsätzen zusammengestellt.


12. Wie hoch ist das Verletzungsrisiko?

Das Verletzungsrisiko ist grundsätzlich sehr gering. Dennoch ist die Trainingsform hochintensiv und dabei kann man gerne die eigenen Grenzen aus den Augen verlieren. Wir in der CrossZone haben es uns zum Ziel gesetzt, das Verletzungsrisiko anhand dreier Gesichtspunkte zu minimieren.

Da wäre zum einen die optimale Technik und die präzise Bewegungsausführung. Wenn ich eine Bewegung technisch sauber ausführe, werde ich mich nicht verletzten.

Des Weiteren sind unsere gut geschulten Trainer ständig vor Ort und schätzen die Leistungsfähigkeit unserer Kunden und Kundinnen ein um gegebenenfalls die Gewichte zu verringern, wenn die saubere Bewegungsausführung darunter leidet.

Zum Dritten geben wir ständig neue Inputs, um den passiven Bewegungsapparat zu stabilisieren und mobilisieren. Dabei arbeiten wir auch nahe mit Physiotherapeuten zusammen.


13.Gibt es auch eine empfohlene Nahrungsergänzung dazu?

Grundsätzlich reicht eine gesunde ausgewogene Ernährung, um den Körper alle notwendigen Nährstoffe zuzuführen. Abwechslungsreich und bunt ist eine gute Basis, was die Ernährung betrifft. Nahrungsergänzungsmittel sind dann sinnvoll, wenn mein Körper nachweislich ein Defizit aufweist, dass ich nicht mit normaler Ernährung aufwiegen kann.


14. Darf man/frau Pausen machen? Wenn ja, wie lange?

Oft hat man Phasen, in denen man sich nicht zum Training motivieren kann, oder der Stress überwiegt. Gerade in solchen Phasen ist CrossFit ein genialer Ausgleich, dass zum Stressabbau dient. Dennoch sind geplante Regenerationswochen sinnvoll, da ich meinem Körper auch Zeit geben muss, um die erworbenen leistungssteigernden Prozesse in Gang zu setzten oder abzuschließen. Bei einem normalen Trainingsalltag von dreimal pro Woche empfiehlt es sich nach drei bis vier Wochen eine etwas reduziertere Woche einzuplanen. Die subjektive Einschätzung ist da natürlich auch immer wichtig.


15. Gibt es eine Altersgrenze?

Im CrossFit gibt es grundsätzlich keine Altersgrenze. Durch die Variation der Gewichte kann ich auf alle Altersgruppen unterschiedliche Gewichte anwenden und die Intensität steuern.


16. Was wird genau in Wien angeboten?

Die CrossZone hat momentan zwei Standorte. Einen auf der Fischerstiege 9, im 1. Bezirk, und einen im 18. Bezirk, Währingerstraße 90. In beiden Studios werden Profis aus dem Sportbereich eingesetzt, die für ein gezieltes und gutes Training sorgen. Neben dem klassischen Workout bieten wir auch Stunden speziell für Damen, Beweglichkeitsklassen, Ausdauerklassen, Gymnastikstunden und vieles mehr an. Das Angebot steigt und steigt und es bietet umfangreiche Möglichkeiten um seinen Körper in Höchstform zu bringen.


So Ladies, wollt ihr die perfekte Bikinifigur? Dann empfehlen wir die CrossZone! Und wir garantieren: es wird nicht lang dauern bis Ihr die Ergebnisse merkt! Viel Spaß!


Adresse: Fischerstiege 9, 1010 Wien & Währinger Straße 90, 1180 Wien

Text: SB
Fotos: PR


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.at

Der Mann des Tages

Chris Evans

 

Rezept der Woche

„Alt-Wiener“ Sushi-Variation

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche