Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

emmalovesfashion
21.11.2017 04:56:11 emmalovesfashion hat ein Thema kommentiert Habt ihr euch schonmal von einem Influencer beeinflussen lassen?:  Ja leider schon. Habe mir die Jacke hier bei ww.ridestore.de gleich mal bestellt weil ich die bei dem Account so cool fand! https://www.instagram.com/noemiiguerra/ ich glaube auch wenn wir uns nicht zuspammen lassen wollen und viel zu viel Werbung sehen von den influencern passert es doch unbewusst irgendwie..  
etty07
17.11.2017 15:45:18 etty07 hat ein Thema kommentiert Habt ihr euch schonmal von einem Influencer beeinflussen lassen?: Ich finde das Thema wirklich spannend. Wenn man sich die Instagram Profile mancher "Stars" mal so ansieht, dann ist das ganze Profil voll mit Werbung. Die ganzen Lena Meyer Landruts und Stefanie Giesinger der Welt sind alle wirklich nur noch damit beschäftigt ihre Werbedeals irgendwie unter zu bekommen. Klar, müssen sie ja auch irgendwie. Schlimmer finde ich fast dass da ein heiles Leben vorgegaukelt wird. Oh, danke dieser (aufwendig zubereiteten) Müslischale und einem Detoxwasser geht es mir richtig gut. Haha, ich bin im Urlaub... sooo sunny weather in california lol   Das nervt mich. Ich wäüre interessiert den Alltag. Normale Leben zu sehen. Diese ganze Werbesche** nervt doch nur noch.
etty07
17.11.2017 15:41:37 etty07 hat ein Thema kommentiert Euer liebstes Schmuckstück - Gold oder Silber? :): Perlen finde ich persönlich ein bisschen altbacken. Mal ganz davon abgesehen dass die nicht pc sind.
etty07
17.11.2017 15:39:01 etty07 hat ein Thema kommentiert Kann man das?: Hallo, das habe ich so noch nie gehört. Laut http://www.blumenbibel.de/stiefmuetterchen/ sind die meisten Pflanzen nicht samenfest, sondern es werden hauptsächlich F1-Hybride (eine Kreuzung in erster Generation, die meist nie Samen ausbildet) verkauft. Die Blumenindustrie ist schon nicht auf den Kopf gefallen. Schließlich wollen die ja auch verkaufen. Ich habe mal versucht eine Tomatenpflanze über den Winter zu bekommen. Also auch fleißig versucht Samen zu trocknen, ein paar Zweige abgeerntet und habe versucht die Triebe neu wurzeln zu lassen... Alle Mühe war vergebens. Ich denke die Pflanzen im normalen Handel sind da einfach nicht für ausgelegt. Aber du kannst dein Glück ja auch noch mal probieren? Schreib mal obs geklappt hat!
 
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
11.08.2014 22:39:51 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
11.08.2014 22:38:53 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lese dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
 
 
04.05.2011  |  Kommentare: 1

Die Vaterlosen

Die Vaterlosen
Wie aus Kindern Erwachsene werden, oder auch nicht

Der sterbende Vater hat nur den einen Wunsch: Seine Kinder sollen kommen. Der erste, der eintrifft, und gleichzeitig der letzte, der den Vater noch lebend sehen sollte, ist sein nicht-leiblicher Ziehsohn Niki (Philipp Hochmair).

Da treffen nach und nach die Übrigen ein. Vito (Andreas Kiendl) samt Freundin Sophie (Pia Hierzegger) und dem „Wuserl“ Maria (Emily Cox), der jüngsten Tochter des rebellischen Vaters (Johannes Kriesch), um die sich Vito immer rührend kümmert.

Völlig unerwartet taucht Kyra (Andrea Wenzl) auf. Eine weitere Tochter, von deren Existenz Maria bislang nichts wusste.

Die Reise in die Vergangenheit, die in einer neuen Zukunft endet, beginnt.

Marie Kreutzer zeigt in ihrem zu Recht vielgelobten Film eine solche Vielfalt an kindlichen Emotionen, die die Erwachsenen unvermindert, lediglich teilverschüttet, weiter in sich tragen, dass es den Zuseher beinahe überfordert.

Es geht um die Angst, zu spät zu kommen. Darum, zu bekommen was man will und die Unmöglichkeit damit glücklich zu werden. Um den Wunsch nach Exklusivität in der Beziehung, der nicht ohne Lügen leb bar ist. Um das schmerzhafte Bemühen, Fehler der Vergangenheit wieder gutzumachen und das unabwendbare Scheitern dieses Unterfangens. Um eine Kinderliebe, die so gar nichts Unschuldiges an sich hat. Um die Sehnsucht nach dem Vater, die gar nicht erst bestünde, wäre man nicht von der Mutter emotional im Stich gelassen worden.

Die Mutterlosen

Der Film gewährt dem Zuseher einen kurzen Einblick in diese Hippie Kommune, in der „kreuz und quer gefickt“ wird, so dass die Erwachsenen nicht einmal selbst wissen, wem die Kinder gehören. Das Kind Niki quittiert solche Nebensächlichkeiten nur mit dem Satz: „Also ich gehöre nur mir selbst.“

Dort in der Kommune spannen die Kinderseelen ihre Flügel aus und fliegen frei durch die Lande. Die Kinder sind zu viele und die Erwachsenen zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als dass ein Gluckentum aufkommen könnte. Das schafft selbstbewusste und selbstbestimmte Kinder.

In Wahrheit sind die Mütter damit beschäftigt, um die Gunst des Hans zu buhlen. Er ist ihr wahres Kind, das sie hegen und pflegen und dem zu gefallen oberste Priorität hat.



Monogamie ist keine Lösung

Für die Kinder müssen es paradiesische Zustände gewesen sein, doch wie schon aus der Geschichte bekannt ist, wird man aus dem Paradies vertrieben, kostet man von der verbotenen Frucht. Diese verbotene Frucht taucht hier in Form der Monogamie auf.

Eine Frau (Marion Mitterhammer) erhebt den alleinigen Anspruch auf Hans, wird von ihm schwanger und übt Druck auf ihn aus, die Kommune aufzulösen.

Die sich daraus ergebenden Probleme sind vielfältig: Da gilt es Hab und Gut aufzuteilen und Bluttests zu machen, denn von nun an muss alles jemandem gehören.

Kyras Mutter weigert sich beharrlich das Haus zu verlassen. Der Vorfall mit der vier Tage alten Marie wird zum willkommenen Anlass für Hans, sich dieser Frau zu entledigen. Seine Tochter opfert er für das monogame Familienglück mit der Mutter seines jüngsten Kindes.

Hans ist wahrlich kein großer Held. Von den Kommunen Männern ist er lediglich der männlichste. Was nicht so schwer ist in Anbetracht von Männern, die ohne Rivalität miteinander leben können und auch noch jedem anderen gönnen, mit jeder Frau dort zu schlafen.

Hans gelingt es bei Anna sicher zu sein, dass sie sein Kind erwartet, wodurch sich auch deren Sonderstatus den anderen Frauen gegenüber erklärt.

Schlussendlich konstatiert Miguel (Sami Loris), Kyras Freund, es offenbare sich ihm nun die Problematik dieser Lebensform. Die Hippie Kommune dürfte er damit nicht gemeint haben.

Der Film schmerzt und er tut das bei jedem anders. Die Palette an Verletzungen und Irrtümern ist so groß, dass sich jeder Zuseher in irgendeiner Art und Weise betroffen fühlt. Wie viele Kinder kennen es, aus dem zu Hause anlässlich einer Scheidung „vertrieben“ zu werden? Wie viele unglückliche Ehefrauen wünschten sich, nicht allein mit ihrem Ehemann leben zu müssen? Wie viele sehnen sich ein „Es tut mir leid“ herbei, das nie kommt? Wie viele versuchen Fehler der Vergangenheit zu korrigieren, ohne Aussicht auf Erfolg?

Doch Die Vaterlosen macht auch Mut: Monogamie ist nicht zwangsweise glückstiftend! Es gibt andere Lebensformen, die lebenswert sind, wenn man mutig und ehrlich ist. Frei nach Hans: Man muss nichts können, man muss sich nur trauen!

Fotos: Novotny Film und Thimfilm

(kh)


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

04.05.2011 15:14:40 bsl  |  Anzahl Postings: 44  |  offline
Mein Lieblingssatz: Lass uns ein Plenum machen ;) Im Endeffekt ist es aber leider ein sehr langatmiger Film, der einem Hauptplot folgt, der eigentlich keinen interessiert, nämlich wer nun Maria was angetan hat. Man wartet vergeblich auf einen Höhepunkt. Vielleicht ist das eine männliche Ansichtsweise, aber man merkt sehr stark die weibliche Regisseurin, was ja nichts schlechtes ist. Eine bekannte Bühnenbildnerin hat eine Bekannte, die an dem Film mitgearbeitet hat. Diese meinte, die Stimmung am Set war einzigartig, Sie hat noch nie erlebt, dass an einem Set nicht geschrien und gestritten wird und alles "chillig" ablauft. An sich gute Zusammenfassung, aber ich würd noch an der Formatierung arbeiten.
 
die-frau.at
Forum der Rubrik Weiter nach alle
Brautkleid
Anzahl Postings: 2
Welche Musikrichtung gefällt euch am besten?
Anzahl Postings: 1
Eigenes Buch schreiben?
Anzahl Postings: 4
Harry Potter verabschiedet sich
Anzahl Postings: 4
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 14
Serienjunkies
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien si...
Anzahl Mitglieder: 18
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 13

Der Mann des Tages

Lance Bass

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche