Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

etty07
17.11.2017 15:45:18 etty07 hat ein Thema kommentiert Habt ihr euch schonmal von einem Influencer beeinflussen lassen?: Ich finde das Thema wirklich spannend. Wenn man sich die Instagram Profile mancher "Stars" mal so ansieht, dann ist das ganze Profil voll mit Werbung. Die ganzen Lena Meyer Landruts und Stefanie Giesinger der Welt sind alle wirklich nur noch damit beschäftigt ihre Werbedeals irgendwie unter zu bekommen. Klar, müssen sie ja auch irgendwie. Schlimmer finde ich fast dass da ein heiles Leben vorgegaukelt wird. Oh, danke dieser (aufwendig zubereiteten) Müslischale und einem Detoxwasser geht es mir richtig gut. Haha, ich bin im Urlaub... sooo sunny weather in california lol   Das nervt mich. Ich wäüre interessiert den Alltag. Normale Leben zu sehen. Diese ganze Werbesche** nervt doch nur noch.
etty07
17.11.2017 15:41:37 etty07 hat ein Thema kommentiert Euer liebstes Schmuckstück - Gold oder Silber? :): Perlen finde ich persönlich ein bisschen altbacken. Mal ganz davon abgesehen dass die nicht pc sind.
etty07
17.11.2017 15:39:01 etty07 hat ein Thema kommentiert Kann man das?: Hallo, das habe ich so noch nie gehört. Laut http://www.blumenbibel.de/stiefmuetterchen/ sind die meisten Pflanzen nicht samenfest, sondern es werden hauptsächlich F1-Hybride (eine Kreuzung in erster Generation, die meist nie Samen ausbildet) verkauft. Die Blumenindustrie ist schon nicht auf den Kopf gefallen. Schließlich wollen die ja auch verkaufen. Ich habe mal versucht eine Tomatenpflanze über den Winter zu bekommen. Also auch fleißig versucht Samen zu trocknen, ein paar Zweige abgeerntet und habe versucht die Triebe neu wurzeln zu lassen... Alle Mühe war vergebens. Ich denke die Pflanzen im normalen Handel sind da einfach nicht für ausgelegt. Aber du kannst dein Glück ja auch noch mal probieren? Schreib mal obs geklappt hat!
etty07
16.11.2017 18:06:29 etty07 hat ein neues Thema im Forum gestartet: Geschenk für Eisnarrin
 
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
11.08.2014 22:39:51 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
11.08.2014 22:38:53 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lese dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
 
 
21.10.2017  |  Kommentare: 0

Ein Tag aus dem Kindergarten für Erwachsene

Ein Tag aus dem Kindergarten für Erwachsene
Johann Nestroys "Liebesgeschichten und Heiratssachen" im Wiener Burgtheater.

Wer sagt, dass man Liebe nicht kaufen kann, kennt Johann Nestroys "Liebesgeschichten und Heiratssachen" nicht.

30.000 Gulden lassen die Herzen höher schlagen und die Augen noch strahlender glänzen. Auch wenn das Geld alleine der Liebe nicht den Funken gibt, so macht es sie (nicht nur die Liebe, sondern vor allem die "Geliebte") umso attraktiver. So ist für Nebel seine unansehnliche Geliebte mit einer Brille vom Aussehen her eine alte Dame und mit einer kindischen Stimme umso attraktiver, wenn sie 10.000 Gulden schwerer als erwartet ist.  

Georg Schmiedleitner bringt eine Farce auf die Bühne, verpackt in Intrigen, Rache und Eigenliebe alias Egoismus. Was bei den Akteuren und Akteurinnen eindeutig fehlt ist das Erwachsensein. Keiner hat nämlich die psychische Volljährigkeit erreicht.

Unterhaltend, witzig und lebensecht, auch wenn größtenteils übertrieben erscheinend, ist die Darstellung. Mit Verzweiflung beobachtet man allerdings das Verhalten der Männer und Frauen. Fanny (brillant von Maria-Luise Stockinger gespielt) ist die Partie für Anton Buchner (Martin Vischer), einen Kaufmannssohn, dessen Vater ohne Vermögen gestorben ist und dessen wohl etwas ungeschickter Sohn somit in die Armut gerutscht ist. Sein Ziel ist, durch die Heirat mit der vermögenden Fanny wieder auf beiden Beinen zu stehen. Doch Anton ist kein beißender, sondern ein jaulender Hund. Seine Verzweiflung ist ihm ins Gesicht geschrieben. Anstelle sich der Herausforderung zu stellen, ein Mann zu sein, jammert Anton zu Fanny: „Fanny, es ist schon ein großes Opfer, das ich dir erbringe“. Alfred ist zwar in seinen Bemühungen etwas zielgerichteter als Anton, kann sich aber immer noch nicht seinem Vater stellen und gegen den Willen seines Vaters entscheiden. Einzig und allein der Betrüger Nebel, unausgesprochen genial von Markus Meyer verkörpert, der Prototyp des falschen Prinzen aus dem Märchen „Der gestiefelte Kater“, kennt sein Ziel und folgt ihm ohne Rücksicht auf Verluste.

Frauen werden in dem Stück als naive, wahnsinnige, inhaltslose Geschöpfe, als Zugabe zum Geldsack dargestellt. Sie laufen Männern nach, stärken ihr Selbstvertrauen.


Am Ende weiß man nicht mehr, wer mit wem zusammen ist

Nebel spielt mit Fanny eine Szene vor, um Anton vorzutäuschen, diese wäre untreu, und merkt, wie sie ihn anzieht. Ulrike erfährt die wahre Herkunft von Alfred (Christoph Radakovits) und schmiedet ihre Rache an seinen Vater, Marchese Vincelli (Dietmar König), der ihre Mutter verlassen hat, weswegen sie einen anderen heiraten musste. Gleichzeitig geht sie eine Affäre mit einem wieder zum Leben erwachten Anton ein. Nebel lässt Lucia Distel (hervorragend von Regina Fritsch gespielt) stehen, da er nun Aussichten auf das Vermögen von Herrn von Fett und somit Interesse an einer Heirat mit seiner Tochter Fanny hat. Bevor er diesen seinen Plan ausführen kann, geht er noch eine 100-Gulden-Affäre mit der Frau des Wirtes (Elisabeth Augustin) ein. Das Ganze endet in einer Farce, wo man sich nicht mehr auskennt, wer mit wem gegen wen ist bzw. weiß nicht mehr, ob man für diejenigen, die endlich zusammen gekommen sind, sich freuen oder weinen soll. Nur Nebel gibt seiner Situation Ausdruck:       

„Meine Sache ist das Alleinige. Mir geht nichts über mich.“
 


 
Vermögen macht nicht jeden Wurstverkäufer nobel

Witzig und kontrastreich ist das Treffen zwischen dem Adeligen Marchese Vincelli (Dietmar König) und dem Möchte-gern-Noblen Florian von Fett (brillant von Gregor Bloéb verkörpert). Man lässt sich mehrmals während des Abends den Spruch durch den Kopf gehen, dass nicht das Geld alleine uns gewissen Schichten zugehörig macht, sondern unser Auftreten. So täuscht das Auftreten von Nebel stark, da dieser sich gehoben auszudrücken weiß sowie die Verhaltensregeln kennt. Anders geschieht es dem Möchte-gern-Noblen Florian von Fett. Nicht jedes Kleid macht den König, so erinnert das gelbe glänzende Kostüm von Florian von Fett eher an Kabarett oder ein Kasino als einen Schlossbesitzer. Seine Manieren, sein Benehmen und das Auftreten verraten seine Herkunft. So wird er auch von Marchese Vincelli nicht auf Augenhöhe wahrgenommen.
 


 
Plumps-Klo auf der Bühne? Warum nicht!

Volker Hintermeier, der das Bühnenbild entwarf, schloss sich der von Georg Schmiedleitner produzierter Farce an und produzierte einen Vorhang aus Plastikfetzen als Erinnerung an eine Fleischproduktion und in die Mitte der Bühne stellt er ein in schimmernden Farben ausgemaltes Plumps-Klo.

Genialer Abend, der jedem viele neue Lachfalten ins Gesicht gebracht hat. Hervorragendes Schauspiel. Ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

vs

Fotos: Georg Soulek/Burgtheater


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 

die-frau.at
Forum der Rubrik Weiter nach alle
Brautkleid
Anzahl Postings: 2
Welche Musikrichtung gefällt euch am besten?
Anzahl Postings: 1
Eigenes Buch schreiben?
Anzahl Postings: 4
Harry Potter verabschiedet sich
Anzahl Postings: 4
Gruppe der Rubrik Weiter nach alle
Buchclub
Buchclub
Für alle Literaturfans...
Anzahl Mitglieder: 14
Serienjunkies
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien si...
Anzahl Mitglieder: 18
Musiker
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten li...
Anzahl Mitglieder: 13

Der Mann des Tages

Jesse

 

Rezept der Woche

Kürbissuppe

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche